Suche
Suche Menü

151 039 der SRI mit neuer HU in Betrieb

Am 9.11.2022 ging die 151 039 mit neuer HU erneut in Betrieb, welche sich bereits seit 2013 im Bestand der SRI befindet. Vorausgegangen war eine umfangreiche Trafoinstandsetzung, Neulackierung und Radsatztausch.

Die Lok wurde erneut im Design des langfristigen Mieters lackiert, wie zuvor auch die Schwesterlok 151 033. Für die Fa. WRS Deutschland ist diese Lok das dritte Kraftpaket der BR 151 von SRI, für den Einsatz vorrangig in Süddeutschland. WRS ist dabei auch Fahrzeughalter und ECM.

Bei der Hauptuntersuchung wurde auch der Maschinenraum hochwertig aufgearbeitet, neu lackiert, und der Führerstand mit neuen druckluftgefederten Sitzen ausgerüstet. Hier im Bild das Luftgerüst mit den Bremsventilen, die alle erneuert wurden.
Im Bild die rot lackierten Stromschienen, welche Stromabnehmer und Trafo mit Hochspannung verbinden.
Trafoölpumpe mit Temperaturanzeige am Hauptransformator

Intercity-Zug der SRI in Schweden bei Snalltaget

Alle acht Fernverkehrswagen der SRI Rail Invest sind am 8. November nach Schweden überführt worden und werden dort den Winter über von Snalltaget, einem schwedischen Eisenbahnunternehmen mit Sitz in Malmö, im open-access eingesetzt.

Die Reisezugwagen waren zuletzt u.a. aufgrund des Erfolgs vom 9-Euro-Ticket im Expressverkehr für die BEG (Bayerische Eisenbahngesellschaft) als zusätzliche Entlastungszüge zwischen München und Nürnberg eingesetzt, und im September+Oktober im Charterverkehr von Euro-Express. ,

Im März 2022 fanden die Reisezugwagen bei einer Promotionfahrt von Prag nach Wien mit anschließendem Einsatz als Hilfsgütertransport in die Ukraine Beachtung. Auf dem Rückweg aus der Ukraine konnten mit mehreren Fahrten zahlreiche Flüchtlinge aus der Ukraine mit nach Deutschland mitgenommen werden. Die SRI Rail Invest hatte die Waggons kostenlos zur Verfügung gestellt.

Von den acht Fernverkehrswagen sind vier klimatisiert mit hochwertigen Sitzen ausgestattet, wie sie baugleich in der ersten Klasse des ICE zu finden sind. Zwei Wagen weisen einen Mehrzweckbereich für Fahrräder, Catering und Einrichtungen für behinderte Fahrgäste auf. Alle Wagen sind mit Wifi und Steckdosen am Platz ausgerüstet. Snalltaget hat seit 2018 zwanzig vergleichbar modernisierte Wagen in Schweden mit stattlichen Laufleistungen bis zu 400.000km jährlich im Einsatz.

Mit der Vermietung nach Schweden weiß SRI Geschäftsführer Simon Scherer die hochwertigen Reisezugwagen in den richtigen Händen, um wieder eine zufriedenstellende Auslastung zu erreichen. Nach der Rücknahme der Wagen vom vormaligen Mieter, der in Deutschland gescheiterten Fa. Leo Express, waren die Wagen mit großem Instandhaltungsrückstau im November 2020 an die SRI zurückgegeben worden. Um die Wagen wieder in vermietungsfähigen Zustand zu bringen, war ein hoher sechsstelliger Betrag notwendig, und selbst nach zwei Jahren sind noch einige komfortrelevanten Mängel nicht vollständig behoben.

Die Wagen wurden in Rostock auf die Bahntransportfähre verladen und in Trelleborg wieder entladen. Obwohl die Wagen eine RIC-Zulassung haben, wurde nicht der Weg über Dänemark gewählt, sondern der Seeweg.

Eines von zahlreichen Beispielen, wie die europäische Harmonisierung den betroffenen Unternehmen unendlich viel mehr Bürokratie beschert, und viel mehr Nachteile als Vorteile. Unter Bezugnahme auf Probleme beim Netzzugang in Österreich sagt GF Simon Scherer: “Die widersinnigen Vorgaben im Rahmen des 4. Eisenbahnpaketes sind Gift für innovative Projekte, welche das System Eisenbahn sicherer, leistungsfähiger und besser machen könn(t)en: Ein Land ändert die technsichen Netzzugangskriterien (Deutschland). Wenn man diese Vorgaben nun erfüllt, verliert man dafür im anderen Land (Österreich) die Zulassung, und muss dort Aufwand treiben, der in keinem Verhältnis steht. Für Fahrzeuge, die jahrzehntelang völlig unauffällig und störungsfrei auf demselben Netz betrieben wurden. Zeit- und Kostenaufwand für Gutachten, Sicherheitsbewertungsstellen etc übersteigt den tatsächlichen technischen Aufwand um ein zigfaches, und macht viele Projekte völlig unwirtschaftllich. Während Bus und LKW einfach über die Grenze fahren, und Außenstehende sich eine solche Überregulierung niemals vorstellen können, mit welchen unnötigen, selbstgemachten Hürden und Problemen man sich drangsaliert und regelrecht im Tun behindert fühlt.”

SRI investiert in drei weitere E-Loks

SRI Rail Invest investierte im August und September in drei weitere Lokomotiven der Baureihen 146 und 151, und hat damit bald 11 leistungsfähige E-Loks im Betriebsbestand

Die 151 029 wurde Mitte August von Railpool übernommen und wird derzeit im Instandhaltungswerk Dessau mit einem neuen Trafo und Schaltwerk ausgerüstet. Anschließend wird sie einer HU zugeführt, und wird im 2. Quartal im Betrieb erwartet. Auf die Lackierung darf man gespannt sein.

Die beiden 146 520 und 146 522 sind schon seit Mitte 2022 für SRI Rail Invest im Einsatz, bisher vom Eigentümer Akiem angemietet. Beide konnten Ende September käuflich erworben und in den Bestand der SRI fest übernommen werden.

Die beiden Loks entsprechen der Traxx P160 AC2, sind praktisch baugleich zur BR 185.2 und damit auch uneingeschränkt im Güterverkehr einsatzfähig. Beide Loks stammen einer Kleinserie von vier Loks, welche 2005 für den Interconnex gebaut wurden und innerhalb des Veolia-Konzerns dann einige Jahre für den Güterverkehr an die Regionalbahn Bitterfeld weitergereicht wurden. Zwei Schwesterloks sind seit 2020 beim Metronom eingesetzt.

Für die SRI bedeutet die Ausrüstung der Loks mit Nahverkehrspaket die universelle Einsetzbarkeit, auch gemeinsam mit dem SRI Doppelstockzug. So ist die 146 522 seit September zwischen Bruchsal und Bretten täglich im Regionalverkehr anzutreffen. Eingesetzt durch die Firma TRI, um dort Talent-Triebzüge zur ETCS-Umrüstung freizusetzen. Die kurzen Haltestellenabstände mit hoher Beschleunigung zeigen, dass die Lok alle Ansprüche im Ansatz als S-Bahn, Intercity, ebenso im Güterverkehr bewältigt.

Sogleich erfolgte im Oktober die Umrüstung des Zugfunkes auf die neueste Mesa 26. GF Simon Scherer bemerkt hierzu “der Bund hat für störfesten Zugfunk ein Förderprogramm aufgelegt, und leider sind die bürokratischen Hürden wieder einmal so anstrengend und zeitraubend. Angeblich könne der Förderanspruch vom vorherigen Fahrzeughalter nicht übertragen werden. Sodass wir jetzt halt in den sauren Apfel beißen, und die erheblichen Kosten selbst tragen, sehr ärgerlich”.

146 522 bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Waldkirch,
im Sommer 2021 als S-Bahn-Ersatz für die SWEG eingesetzt

DoSto bis Ende August für DB Regio Bayern im Einsatz

Der Doppelstockzug der SRI Rail Invest kommt ab diesem Samstag jeweils von Freitag bis Sonntag bis Ende August für die DB Regio Bayern zum Einsatz. Er wird für zusätzlich eingelegte Entlastungsfahrten, die vom Berliner Bahnservice als Generalunternehmer und Traktion von Smartrail erbracht werden, zwischen München und Ulm eingesetzt. Die Vorlaufzeit von Vertragsunterschrift bis zur Betriebsaufnahme betrug gerade mal 5 Tage. Das muss erstmal einer nachmachen…

Hier finden Sie den Fahrplan der Verstärkungszüge im Zeitraum 15.07. – 28.08.2022:

Fahrplan

Auch die Trainspotter haben unseren Doppelstockzug schon eingefangen, siehe

https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?004,10149241

https://abload.de/img/9euroverstaerker13qukz9.jpg

Entlastungszüge zwischen München und Nürnberg

Wegen des Andrangs im Regionalverkehr aufgrund des Erfolgs vom 9-Euro-Ticket hat die BEG (Bayerische Eisenbahngesellschaft) zusätzliche Entlastungszüge zwischen München und Nürnberg bestellt. Die Mittel dafür werden vom Freistaat bereitsgestellt und so vorbildlich auf den Ansturm reagiert. 

Samstags und Sonntags vom 02.07.2022 bis zum 28.08.2022 sind zwei zusätzliche Zugpaare mit einer Fahrzeit von 1:40 Stunden ohne Zwischenhalt eingelegt. Die BEG will damit die Linie RE 1 von DB Regio über die Schnellfahrstrecke entlasten, die mit Zwischenhalten etwas langsamer ist. 

Die Firma Berliner Bahnservice mietet dazu bei der SRI sieben Fernverkehrswagen an, von denen vier klimatisiert sind und einer einen Mehrzweckbereich und Einrichtungen für behinderte Fahrgäste aufweist. Die E-Lok BR 111 wird von Smartrail gestellt. Auftraggeber der Leistung ist die DB Regio Bayern. Die Bereitstellung erfolgte mit äußerst kurzer Vorlaufzeit. Zwei Tage vor Betriebsaufnahme wurde der Vertrag unterschrieben, der Fahrplan von DB Netz kam erst einen Tag vorher, weil auch die Strecken über Ingolstadt und Augsburg sehr stark ausgelastet sind. 

111 057 der Smartrail mit Fernverkehrswagen der SRI Rail Invest

Geschäftsführer Simon Scherer freut sich „dass schon das erste Zugpaar am 2.7. nahezu voll belegt war, und der Betrieb pünktlich und zuverlässig erfolgte. Wenn der Defekt der Waschanlage in München behoben ist, werden auch die die Fenster sauber sein. Die Fahrgäste freuen sich über Fernverkehrsqualität und wir freuen uns, wieder Arbeit für diesen hochwertigen Zug zu haben.”

Umlaufplan

Bei YouTube löst der Zusatzzug von SRI Rail Invest Begeisterung aus (siehe Kommentare):

151 033 glänzt im neuen Farbkleid der WRS

Anfang März wurde unsere 151 033 im Kundendesign der WRS Deutschland GmbH lackiert und mit neuer Hauptuntersuchung an die WRS übergeben.

Bei langfristigen Vermietungen wie in diesem Fall geht die SRI auf die Kundenwünsche ein und ist bereit, die Loks nicht nur im Kundendesign zu bekleben, sondern sogar hochwertig zu lackieren. Das wird auch bei der nun in HU befindlichen 151 039 so durchgeführt, welche sich bisher im ebenfalls blauen Farbkleid des vormaligen Mieters EGP befindet.

Geschäftsführer Simon Scherer sagt, “langfristig betrachtet ist eine Lackierung immer einer Beklebung vorzuziehen, weil deutlich haltbarer und bei Graffiti-Entfernung auch günstiger. Und ob Zufall oder nicht, Ultramarinblau ist auch die Hausfarbe der SRI”.

Kleiner Wermutstropfen ist, dass das Märklin Sondermodell der 151 033, welches 2015 erschienen ist (Artikelnummer 37438), nun kein Vorbild mehr hat. Umso einzigartiger sind die Sondermodelle, welche zwischenzeitlich bei eBay auch schon deutlich wertvoller gehandelt werden.

Am 15. März war die “neue” von WRS schon zwischen Saarbrücken Rbf Ost auf dem Weg nach Karlsruhe Hbf über St Ingbert, Schifferstadt und Speyer zu sehen, wie WRS stolz auf ihrem Facebook-Auftritt berichtet:

SRI stellt kostenlos Zug für Flüchtlinge

Die SRI Rail Invest hat dem tschechischen Unternehmen Gepard Express SE einen ihrer international einsatzfähigen Züge kostenfrei überlassen, um Hilfsgüter in die Ukraine zu transportieren, und auf dem Rückweg zahlreiche Flüchlinge zurück zu nehmen. Das tschechische Unternehmen hat über rein private Initiative eine Lok und tonnenweise Hilfsmittel organsiert.

Ziel war Mostyska in der Ukraine, auf der Schiene umgeht man den Stau an der Grenze zu Polen. Die letzten Meter wurde eine ukrainische Diesellok dem Zug vorgespannt. Über zwei Grenzen und verschiedene Bahn- und Stromsysteme hinweg konnten somit in der Nacht von Samstag auf Sonntag ca. 300 Flüchtlinge aus der Ukraine in das 700km entfernte Bohumin gebracht werden.

Damit haben private Unternehmen einmal mehr gezeigt, was grenzüberschreitend möglich ist, während die Staatsbahnen kaum Ressourcen verfügbar haben, zusätzliche Züge einzulegen. Nur sind bei den privaten Anbietern die finanziellen Ressourcen nach zwei Jahren mit COVID-Verlusten begrenzt, sodass derzeit noch unklar ist, ob es nochmal einen solchen Zug geben wird.

Die orangenen Intercity-Wagen waren von 2016 bis zum 1.Lockdown zwischen Stuttgart und Berlin eingesetzt. Zwischenzeitlich wurde die Linie von Flixtrain übernommen, welcher nun günstigere Wagen einsetzt, die nicht mehr über eine Klimaanlage verfügen. SRI hat den Zug an Gepard Express bereits im Februar für eine Promotionfahrt für eine künftige Direktverbindung von Brno nach Wien Airport überlassen. Diese fand am Tag vor Kriegsbeginn statt, daher stammt das Branding.

Auf der Hinfahrt wurde der Fahrgastraum mit Hilfsgütern bis unter die Decke gestapelt, die auf tschechische Privatintitative gesammelt wurden.
am 14.3.22 mitten in der Nacht in Katowice / Schlesien
von der polnischen Grenze bis Mostyska wurde eine ukrainische Diesellok vorgespannt
Lokwechsel von tschechischer E-Lok auf ukrainische Diesellok an der polnisch-ukrainischen Grenze
Umstieg vom ukrainischen Zug erfolgte unter erschwerten Bedingungen
ohne Bahnsteig mit Gepäck, wäre bei uns unvorstellbar

die Strapazen sind in den Gesichtern herauszulesen

Zwei 146 an HRS vermietet

Seit letztem Jahr befinden sich zwei Lokomotiven der Baureihe 146 im Bestand der SRI Rail Invest. Die 145 087 und die neu hinzugestoßenen 146 520 und 146 522 sind an die HRS Hamburg Railservice vermietet und im Güterverkehr u.a. zwischen Bremerhaven und Stuttgart eingesetzt.

Lok 145 087 “Barbara” im Bahnhof Waldkirch der Elztalbahn

Bei den beiden Loks der Baureihe 146 handelt es sich um Bombardier Traxx 2 Lokomotiven mit einer Dienstmasse von 85,0 t und einer Dauerleistung von 5600 kW!

SRI übernimmt 151 075 von Railpool

Die SRI übernimmt diese Woche die Lok 151 075 von Railpool. Sie ist die letzte Lok dieser Baureihe, die Anfang 2020 noch eine HU in Dessau erhalten hat. Bei DB Cargo war sie danach nur kurze Zeit eingesetzt. Bei der HU bekam Sie eine auffällige Beklebung, auf der einen Seite blau-beige, auf der anderen Seite blau-silber. Schon im November hatte SRI die 151 123 in blau-silber in Betrieb genommen.

Führerstand 1 in blau-silber

Nach der Durchführung von einigen Instandhaltungsarbeiten wurde die auffällige Beklebung der 151 075 mit der Namensgebung „Martina“ großteils belassen, und die Logos von SRI und Flex-Bahndienstleistungen als künftigem Mieter angebracht. Die Lok vertritt bei Flex die chromoxid-grüne 151 124, welche nach neuer HU seit April 2021 an Flex vermietet ist.

blau-beige Lokhälfte der 151 075-9

Weil die europäische Harmonisierung und das 4. Eisenbahnpaket leider alles noch komplizierter macht, sprich die Anerkennung der vormaligen Zulassung in Österreich nach Halterwechsel, wird die Österreich-Zulassung der 151 124 an anderer Stelle benötigt, was den Loktausch bei Flex-Bahndienstleistungen bedingte.

Geschäftsführer Simon Scherer spricht seinen Dank an alle aus, die an der Umsetzung mitgewirkt haben, bei der einige Hürden zu bewältigen ware

Familienzuwachs – 151 123 von Railsystems übernommen

Der Fahrzeugpark der SRI Rail Invest wächst weiter. So wurde am 26. November 2021 die Elektrolok 151 123 von der Railsystems übernommen und wird ab sofort die Zugleistungen der SRI Rail Invest verstärken. Die 151 123 befindet sich in einem guten bis sehr guten Zustand. Vor der Übernahme wurden fällige Wartungsarbeiten durch die Railsystems durchgeführt, so dass die 151 123, mit neuen Logos versehen, den Dienst antreten kann.
Die 151 123 trägt die UIC-Nummer 91 80 6151 123-7 D-SRI.

151 123 in Immendingen (Foto: Manfred Janz)

Die Trainspotter haben unser neues Mitglied im Fuhrpark schon in Nordhausen abgeschossen: https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?004,9919325,9919325#msg-9919325